Gottes Friede sei mit uns allen. Heiligabend wir sind jetzt nicht in der Kirche, sondern hier um weitere Kontakte zu vermeiden.
Wir beten: eigenes Gebet oder:

Barmherziger Gott, überall kannst du uns nahe sein. Dafür danken wir dir. Wir freuen uns über das Licht der Kerzen, den schönen Tannenbaum und die Gemeinschaft in der Familie. Wir denken an die Menschen, die uns heute besonders fehlen, an …..
Wir bitten dich: Lass uns durch deine Liebe verbunden sein. Lass es trotz Corona und anderer Probleme Weihnachten werden – in unsereren Häusern, in unseren Familien und unseren Herzen. Amen

Lied: z.B. Alle Jahre wieder

–  Wir erinnern uns daran, warum wir Weihnachten feiern:
Gott wurde Mensch und teilte mit uns unser Leben.
Ich lese die Weihnachtsgeschichte aus dem Lukasevangelium (Lk 2, 1-14):
Es begab sich aber zu der Zeit, dass ein Gebot von dem Kaiser Augustus ausging, dass alle Welt geschätzt würde.

Und diese Schätzung war die allererste und geschah zur Zeit, da Quirinius Statthalter in Syrien war. Und jedermann ging, dass er sich schätzen ließe, ein jeder in seine Stadt.  Da machte sich auf auch Josef aus Galiläa, aus der Stadt Nazareth, in das jüdische Land zur Stadt Davids, die da heißt Bethlehem, weil er aus dem Hause und Geschlechte Davids war, damit er sich schätzen ließe mit Maria, seinem vertrauten Weibe; die war schwanger. Und als sie dort waren, kam die Zeit, dass sie gebären sollte. Und sie gebar ihren ersten Sohn und wickelte ihn in Windeln und legte ihn in eine Krippe; denn sie hatten sonst keinen Raum in der Herberge.

Und es waren Hirten in derselben Gegend auf dem Felde bei den Hürden, die hüteten des Nachts ihre Herde. Und der Engel des Herrn trat zu ihnen, und die Klarheit des Herrn leuchtete um sie; und sie fürchteten sich sehr. Und der Engel sprach zu ihnen: Fürchtet euch nicht! Siehe, ich verkündige euch große Freude, die allem Volk widerfahren wird; denn euch ist heute der Heiland geboren, welcher ist Christus, der Herr, in der Stadt Davids.

Und das habt zum Zeichen: ihr werdet finden das Kind in Windeln gewickelt und in einer Krippe liegen.

Und alsbald war da bei dem Engel die Menge der himmlischen Heerscharen, die lobten Gott und sprachen: Ehre sei Gott in der Höhe und Friede auf Erden bei den Menschen seines Wohlgefallens. Amen

– Wer mag, kann sich jetzt austauschen:
Worüber freue ich mich? Was finde ich jetzt schwierig oder traurig?
Was möchte ich ändern? Wofür bin ich dankbar?

Lied: z.B. EG 46 Stille Nacht

Fürbittengebet – eigene Bitten oder:
Guter Gott, wir  bitten dich für die Menschen, die traurig und einsam sind, tröste und stärke sie.
Wir bitten dich für die, die jetzt arbeiten müssen:
in Krankenhäusern, Pflegeheimen, bei Rettungsdiensten oder an vielen anderen Orten: lass sie auch dort deine Liebe erfahren.
Wir bitten dich um Frieden in unseren Häusern und in aller Welt. Hilf denen, die zwischen den Fronten der Kriege vermitteln und sich für Frieden und Gerechtigkeit einsetzen.

Wir bitten dich für deine wunderbare und bedrohte Schöpfung: lass uns immer wieder Wege suchen, sie zu schützen.
Gnädiger Gott, nimm von uns, was uns bedrückt und öffne uns für deine Liebe, die in einem kleinen Kind in der Krippe zur Welt gekommen ist.
In Jesu Namen beten wir: Vaterunser im Himmel …..
Segen: Gott segne und behüte uns.
Gott lasse sein Angesicht über uns leuchten und sei uns gnädig.

Gott erhebe sein Angesicht auf uns und gebe uns weihnachtlichen Friede. Amen.

Lied: z.B.  EG 44 Oh du fröhliche

So eine Andacht kann natürlich jeder dann feiern, wenn es gerade passt. Sie kann aber auch ein Zeichen der Verbundenheit werden, wenn Ihr Euch mit denen für eine Uhrzeit verabredet, die Ihr jetzt leider nicht treffen könnt. Dann betet Ihr „gemeinsam“…