Wer heute ungefähr 30 Jahre jung ist, hat sie schon bekommen: Eine Glückwunschkarte der Kirchengemeinde zum 18. Geburtstag. Diese Karten, mit denen wir jungen Leuten Gottes Segen zur Volljährigkeit wünschen, kommen nicht „von der Stange“, sondern sind echte Handarbeit. Von Anfang an hat Susanne Brüggemann die Karten liebevoll gestaltet und ins Büro gebracht, damit sie verschickt werden können. Wie lange? Susanne weiß es selber nicht mehr genau – aber zwölf Jahre müssen es mindestens sein. Beim Grünkohlessen der Mitar­beiterinnen und Mitarbeiter war sie nicht dabei – und so bekam Susanne Brüggemann jetzt als Gast bei einer Sitzung des Kirchenvorstandes ein süßes und blumiges Dankeschön für dieses langjährige Engagement. Im Team des Bibelgartens bleibt Susanne uns erhalten. Die Gestal­tung der Glückwunschkarten liegt jetzt in den Händen von Irmgard Luersen. Auch ihr sagen wir jetzt schon „Danke“ und wünschen ihr viel Freude an dieser Arbeit.