• Gott sprach: Lasset uns den Menschen machen, ein Bild, das uns gleich sei. Und Gott schuf den Menschen zu seinem Bilde, zum Bilde Gottes schuf er ihn; und schuf sie als Mann und Frau. Und Gott segnete sie.
    1. Mose 1,26-28
  • Gott der HERR sprach: Es ist nicht gut, dass der Mensch allein sei; ich will ihm eine Hilfe machen, die um ihn sei.
    1. Mose 2,18
  • Gott spricht: Ich will dich segnen, und du sollst ein Segen sein.
    1. Mose 12,2
  • Ich lasse dich nicht, du segnest mich denn.
    1. Mose 32,27
  • So spricht der HERR: Siehe, ich sende einen Engel vor dir her, der dich behüte auf dem Wege und bringe dich an den Ort, den ich bestimmt habe.
    2. Mose 23,20
  • Der HERR segne dich und behüte dich; der HERR lasse sein Angesicht über dir leuchten und sei dir gnädig; der HERR hebe sein Angesicht auf dich und gebe dir Frieden.
    4. Mose 6, 24-26
  • So spricht der HERR: Siehe, ich habe dir geboten, dass du getrost und unverzagt seist. Lass dir nicht grauen und entsetze dich nicht; denn der HERR, dein Gott, ist mit dir in allem, was du tun wirst.
    Josua 1,9
  • Ich und mein Haus wollen dem HERRN dienen.
    Josua 24,25
  • Wo du hingehst, da will ich auch hingehen; wo du bleibst, da bleibe ich auch. Dein Volk ist mein Volk; und dein Gott ist mein Gott. Wo du stirbst, da sterbe ich auch, da will ich auch begraben werden. Der HERR tue mir dies und das, nur der Tod wird mich und dich scheiden.
    Ruth 1,16f
  • Ein Mensch sieht, was vor Augen ist; der HERR aber sieht das Herz an.
    1. Samuel 16,7
  • Des HERRN Augen schauen alle Lande, dass er stärke die, so von ganzem Herzen an ihm sind.
    2. Chronik 16,9
  • Lass sich freuen alle, die auf dich trauen; ewiglich lass sie rühmen, denn du beschirmst sie; fröhlich sein lass in dir, die deinen Namen lieben. Denn du, HERR, segnest die gerechten, du krönest sie mit Gnade wie mit einem Schilde.
    Psalm 5,12f
  • Der HERR ist mein Hirte, mir wird nichts mangeln. Er weidet mich auf einer grünen Aue und führet mich zum frischen Wasser. Er erquicket meine Seele. Er führet mich auf rechter Straße um seines Namens willen. Und ob ich schon wanderte im finstern Tal, fürchte ich kein Unglück, denn du bist bei mir. Dein Stecken und Stab trösten mich. Du bereitest vor mir einen Tisch im Angesicht meiner Feinde. Du salbest mein Haupt mit Öl und schenkest mit voll ein. Gutes und Barmherzigkeit werden mir folgen mein Leben lang, und ich werde bleiben im Hause des Herrn immerdar.
    Psalm 23
  • Befiehl dem HERRN deine Wege und hoffe auf ihn; er wird´s wohl machen.
    Psalm 37,5
  • Du, HERR, wollest deine Barmherzigkeit von mir nicht wenden; lass deine Güte und Treue allewege mich behüten.
    Psalm 40,12
  • Dennoch bleibe ich stets an dir; denn du hältst mich bei meiner rechten Hand, du leitest mich nach deinem Rat und nimmst mich am Ende mit Ehren an.
    Psalm 73,23-24
  • HERR, du bist unsere Zuflucht für und für. Ehe denn die Berge wurden und die Erde und die Welt geschaffen wurden, bist du, Gott, von Ewigkeit zu Ewigkeit.
    Psalm 90,1f
  • Wer unter dem Schirm des Höchsten sitzt und unter dem Schatten des Allmächtigen bleibt, der spricht zu dem HERRN: Meine Zuversicht und meine Burg, mein Gott, auf den ich hoffe.
    Psalm 91,1
  • Singet dem HERRN ein neues Lied, denn er tut Wunder.
    Psalm 98,1
  • Lobe den HERRN, meine Seele, und was in mir ist, seinen heiligen Namen. Lobe den HERRN, meine Seele, und vergiss nicht, was er dir Gutes getan hat.
    Psalm 103,1-2
  • Danket dem HERRN, denn er ist freundlich, und seine Güte währet ewiglich.
    Psalm 106,1
  • Ich hebe meine Augen auf zu den Bergen. Woher kommt mir Hilfe? Meine Hilfe kommt vom HERRN, der Himmel und Erde gemacht hat.
    Psalm 121,1f
  • Wenn der HERR nicht das Haus baut, so arbeiten umsonst, die daran bauen. Wenn der HERR nicht die Stadt behütet, so wacht der Wächter umsonst.
    Psalm 127,1
  • Auf dich, HERR, sehen meine Augen; ich traue auf dich.
    Psalm 141,8
  • Des Menschen Herz erdenkt sich seinen Weg, aber der HERR allein lenkt seinen Schritt.
    Sprüche 16,9
  • Wer eine Ehefrau gefunden hat, der hat etwas Gutes gefunden und Wohlgefallen erlangt vom HERRN.
    Sprüche 18,22
  • So ist´s ja besser zu zweien als allein; denn sie haben guten Lohn für ihre Mühe. Fällt einer von ihnen, so hilft ihm sein Gesell auf. Weh dem, der allein ist, wenn er fällt! Dann ist kein anderer da, der ihm aufhilft.
    Prediger 4,9-10
  • So geh hin und iss dein Brot mit Freuden, trink deinen Wein mit gutem Mut. Genieße das Leben mit deinem Weibe, das du lieb hast, solange du das eitle Leben hast, das dir Gott unter der Sonne gegeben hat. Alles, was dir vor die Hände kommt, es zu tun mit deiner Kraft, das tu.
    Prediger 9, 7,9-10
  • Ich beschwöre euch, ihr Töchter Jerusalems, bei den Gazellen oder bei den Hinden auf dem Felde, dass ihr die Liebe nicht stört, bis es ihr selbst gefällt.
    Hohelied 2,7
  • Liebe ist stark wie der Tod. Ihre Glut ist feurig und eine Flamme des HERRN, sodass auch viele Wasser die Liebe nicht auslöschen und Ströme sie nicht ertränken können. Wenn einer alles Gut in seinem Hause um die Liebe geben wollte, so könnte das alles nicht genügen.
    Hohelied 8,6-7
  • Verlasst euch auf den HERRN immerdar; denn Gott, der HERR, ist ein Fels ewiglich.
    Jesaja 26,4
  • So spricht der HERR: Fürchte dich nicht, ich bin mit dir; weiche nicht, denn ich bin dein Gott. Ich stärke dich, ich helfe dir auch, ich erhalte dich durch die rechte Hand meiner Gerechtigkeit.
    Jesaja 41,10
  • Es sollen wohl Berge weichen und Hügel hinfallen, aber meine Gnade soll nicht von dir weichen, und der Bund meines Friedens soll nicht hinfallen, spricht der HERR, dein Erbarmer.
    Jesaja 54,10
  • Meine Gedanken sind nicht eure Gedanken, und eure Wege sind nicht meine Wege, spricht der HERR, sondern so viel der Himmel höher ist als die Erde, so sind auch meine Wege höher als eure Wege und meine Gedanken als eure Gedanken.
    Jesaja 55,8
  • So ihr mich von ganzen Herzen suchen werdet, so will ich mich von euch finden lassen, spricht der HERR. Jeremia 29,13f
  • So spricht der HERR: Euch, die ihr meinen Namen fürchtet, soll aufgehen die Sonne der Gerechtigkeit und Heil unter ihren Flügeln.
    Maleachi 3,20
  • Jesus Christus spricht: Wo zwei oder drei versammelt sind in meinem Namen, da bin ich mitten unter ihnen.
    Matthäus 18,20
  • Jesus Christus spricht: Siehe, ich bin bei euch alle tage bis an der Welt Ende. Matthäus 28,20
  • Von Beginn der Schöpfung an hat Gott sie geschaffen als Mann und Frau. Darum wird ein Mann seinen Vater und seine Mutter verlassen und wird seiner Frau anhangen, und die zwei werden ein Fleisch sein. So sind sie nicht mehr zwei, sondern ein Fleisch . Was nun Gott zusammengefügt hat, das soll der Mensch nicht scheiden.
    Markus 10,6-9
  • Jesus Christus spricht: Ich muss heute in deinem Hause einkehren.
    Lukas 19,5
  • Jesus Christus spricht: Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, der wird nicht in der Finsternis bleiben, sondern wird das Licht des Lebens haben.
    Johannes 8,12
  • Jesus Christus spricht: Ein neues Gebot gebe ich euch, dass ihr euch untereinander liebt, wie ich euch geliebt habe, damit auch ihr einander lieb habt.
    Johannes 13,34
  • Jesus Christus spricht: Ich lebe, und ihr sollt auch leben.
    Johannes 14,19
  • Denn ich bin gewiss, dass weder Tod noch Leben, weder Engel noch Mächte noch Gewalten, weder Gegenwärtiges noch Zukünftiges, weder Hohes noch Tiefes noch eine andere Kreatur und scheiden kann von der Liebe Gottes, die in Christus Jesus ist, unserm HERRN.
    Römer 8,38-39
  • Seid fröhlich in Hoffnung, geduldig in Trübsal, beharrlich im Gebet.
    Römer 12,12
  • Einen anderen Grund kann niemand legen außer dem, der gelegt ist, das ist Jesus Christus.
    1. Korinther 3,11
  • Wenn ich mit Menschen- und mit Engelszungen redete und hätte die Liebe nicht, so wäre ich eine tönendes Erz oder eine klingende Schelle. Und wenn ich prophetisch reden könnte und wüsste alle Geheimnisse und alle Erkenntnis und hätte allen Glauben, sodass ich Berge versetzen könnte und hätte die Liebe nicht, so wäre ich nichts. Und wenn ich alle meine Habe den Armen gäbe und ließe meinen Leib verbrennen und hätte die Liebe nicht, so wäre mir`s nichts nütze.
  • Die Liebe ist langmütig und freundlich, die Liebe eifert nicht, die Liebe treibt nicht Mutwillen, sie bläht sich nicht auf, sie verhält sich nicht ungehörig, sie sucht nicht das Ihre, sie lässt sich nicht erbittern, sie rechnet das böse nicht zu, sie freut sich nicht über die Ungerechtigkeit, sie freut sich aber an der Wahrheit. Sie erträgt alles, sie glaubt alles, sie hofft alles, sie duldet alles. Die Liebe hört niemals auf, wo doch das prophetische Reden aufhören wird und die Erkenntnis aufhören wird. Denn unser Wissen ist Stückwerk, und unser prophetisches Reden ist Stückwerk. Wenn aber kommen wird das Vollkommene, so wird das Stückwerk aufhören.
  • Als ich ein Kind war, da redete ich wie ein Kind und dachte wie ein Kind und war klug wie ein Kind; als ich aber ein Mann wurde, tat ich ab, was kindlich war.
  • Wir sehen jetzt durch einen Spiegel ein dunkles Bild, dann aber von Angesicht zu Angesicht. Jetzt erkenne ich stückweise, dann werde ich erkennen, wie ich erkannt bin. Nun aber bleiben Glaube, Hoffnung, Liebe, diese drei, aber die Liebe ist die größte unter ihnen.
    1. Korinther 13,1-13
  • Lasset alles bei euch in Liebe geschehen.
    1. Korinther 16,14
  • Ein trage des anderen Last, so werdet ihr das Gesetz Christi erfüllen.
    Galater 6,2
  • Seid darauf bedacht, zu wahren die Einigkeit im Geist durch das Band des Friedens; ein Leib und ein Geist, wie ihr auch berufen seid zu einer Hoffung eurer Berufung.
    Epheser 4,3-4
  • Macht meine Freude dadurch vollkommen, dass ihr eines Sinnes seid, gleiche Liebe habt, einmütig und einträchtig seid.
    Philipper 2,2
  • So zieht nun an als die Auserwählten Gottes, als die Heiligen und Geliebten, herzliches Erbarmen, Freundlichkeit, Demut, Sanftmut, Geduld; und ertrage einer den anderen und vergebt euch untereinander, wenn jemand Klage hat gegen den andern. Wie der HERR euch vergeben hat, so vergebt auch ihr. Über alles aber zieht an die Liebe, die da ist das Band der Vollkommenheit.
    Kolosser 3,12-14
  • Und dient einander, ein jeder mit der Gabe, die er empfangen hat, als die guten Haushalter der mancherlei Gnade Gottes.`
    1. Petrus 4,10
  • Lasset uns lieben, denn der hat uns zuerst geliebt.
    1. Johannesbrief 4,19
  • Werft euer Vertrauen nicht weg, denn es findet reichen Lohn.
    Hebräer 10,35
  • Denn es ein köstlich Ding, dass das Herz fest werde, welches geschieht durch Gnade.
    Hebräer 13,9
  • Der Gott des Friedens mache euch tüchtig in allem Guten, zu seinen Willen.
    Hebräer 13,20f
Lade...