Wie in allen Kirchengemeinden unserer Landeskirche wird auch hier in Wagenfeld am 11. März ein neuer Kirchenvorstand gewählt. Bisher (Stand: 8. Januar) haben sich neun Frauen und Män­ner von 38 bis 70 Jahren als Kandidatinnen und Kandidaten zur Verfügung gestellt. Für diese Bereit­schaft danken wir herzlich!

Wahlberechtigt sind alle Gemeindeglieder, die am Wahltag mindestens 14 Jahre alt sind. Sie erhalten rechtzeitig vor der Wahl eine Wahlbenachrichtigung mit allen nötigen Informationen. Wer wahlbe­rechtigt ist, aber bis Ende Februar keine Wahlbenachrichtigung erhalten hat, wende sich bitte ans Pfarramt (Tel. 3 80 oder 8 48).

Am Sonntag, dem 11. März, ist dann von 11 bis 17 Uhr Gelegenheit zum Wählen (im Gemeindehaus); ab 17 Uhr werden dort öffentlich die Stimmen ausgezählt. Gewählt werden in Wagenfeld 7 Kirchen­vorsteherinnen und Kirchenvorsteher; jede Wählerin und jeder Wäh­ler kann bis zu sechs Kandidatin­nen oder Kandidaten ankreuzen. Während der Wahl bieten wir im Gemeindehaus Kaffee und Kuchen an; außerdem findet um 14.30 Uhr in der Kirche ein Orgelkonzert mit „Miko“ Mikolaschek statt. Wer schlecht zu Fuß und auf eine Fahrgelegenheit zur Wahl angewie­sen ist, wende sich bitte ans Pfarramt.

Natürlich gibt es auch die Möglichkeit der Briefwahl. Briefwahlunterlagen können ab dem 25. Februar bis zum 8. März im Pfarramt beantragt werden.

Wenige Wochen nach der Wahl wird der bisherige Kirchenvorstand zusammen mit den neu gewähl­ten Kirchenvorsteherinnen und Kirchenvorstehern dem Kirchenkreisvorstand zwei weitere Gemein­deglieder zur Berufung in den neuen Kirchenvorstand vorschlagen. Im Gottesdienst am 3. Juni um 10 Uhr schließlich wird der neue Kirchenvorstand in sein Amt eingeführt; gleichzeitig werden die aus­scheidenden Kirchenvorsteherinnen und Kirchenvorsteher verabschiedet.

Gemeinsam mit dem Pfarramt bildet der Kirchenvorstand die geistliche Leitung der Gemeinde. Er ist Arbeitgeber für die Angestellten der Kirchengemeinde und hat dafür zu sorgen, dass entsprechende Räumlichkeiten und Finanzmittel für die Gemeindearbeit zur Verfügung stehen.

Zu den Schwerpunkten der Arbeit in den sechs Jahren bis 2024 wird die Vertiefung der Zusammenar­beit mit der Kirchengemeinde Ströhen gehören.

Am Sonntag, dem 4. März, werden sich die Kandidatinnen und Kandidaten im Gottesdienst (10 Uhr) vorstellen und anschließend für Fragen zur Verfügung stehen.

Wir freuen uns darauf, viele Gemeindeglieder dazu und natürlich am 11. März als Wählerin oder Wähler begrüßen zu können! Und, liebe Jugendliche, bitte nicht vergessen:

Lade...