Für junge MigrantInnen ist es häufig schwer Fuß in der neuen Heimat zu fassen. Die Integration in den deutschen Schulalltag und auch in das außerschulische soziale Leben ist durch die meist enormen Sprachbarrieren, neue Systeme und die neue Kultur für viele sehr herausfordernd.

Um die jungen Menschen dabei zu unterstützen sich zurecht zu finden, hat der Jugendmigrationsdienst des Diakonischen Werkes Diepholz gemeinsam mit der Oberschule Rehden nun ein neues Angebot auf die Beine gestellt:

In zusätzlichen, individuellen Fördereinheiten soll es vor allem um Themen wie Deutscherwerb und Nachhilfe gehen. Um die neue Heimat besser kennenzulernen, die soziale Teilhabe zu verbessern und den Kontakt mit MitschülerInnen zu unterstützen, liegt ein weiterer Schwerpunkt auf dem Angebot außerschulischer Aktivitäten. So können die TeilnehmerInnen beispielsweise die regionalen Sport- oder Musikvereine und vieles mehr kennenlernen.

Das Angebot findet direkt im Anschluss an den Unterricht in den Räumlichkeiten der OBS Rehden statt. Dabei werden die Jugendlichen in Kleingruppen mit einem maximalen Umfang von fünf Wochenstunden miteinander spielen und arbeiten. Zusätzlich wird es darüber hinaus weitere Fördereinheiten sowie Freizeitangebote in den Ferienzeiten geben.

Kontakt:

Für Fragen oder bei dem Wunsch nach weiteren Informationen melden Sie sich gerne bei uns:
Diakonisches Werk Diepholz – Syke-Hoya, Postdamm 4, 49356 Diepholz, Email: diakonie.diepholz-syke-hoya@evlka.de, Tel.: 05441 9879-0