Der Weltgebetstag 2021 kommt aus Vanuatu. Vanuatu – ein Paradies im Pazifik. Aber wie lange wird es dieses Paradies noch geben? Der steigende Meeresspiegel bedroht die Existenz der Menschen dort. Der Klimawandel ist in vollem Gang. Wir wollten deshalb nicht zu einer Weltgebetstagsreise nach Vanuatu fliegen, sondern uns auf einem Klimapilgerweg mit dem Zusammenhang zwischen unserem Lebensstil hier in Deutschland und der Situation in Vanuatu beschäftigen.

Wegen der Corona-Pandemie konnten wir diese Gruppen-Wanderung leider nicht wie geplant durchführen. Deshalb haben wir jetzt einen alternativen StationenWeg entworfen. Es ist ein Weg, den man vor der eigenen Haustür gehen kann, am Stück oder in mehreren Etappen, alleine oder in kleinen Gruppen.

Hier findet ihr zu jeder Station Informationen, Anregungen zum Handeln, Bilder und Gebete aus der Gottesdienstordnung aus Vanuatu. Es ist eine gute Möglichkeit, sich beim Gehen auf den Weltgebetstag 2021 einzustimmen.

Fett gedruckt sind Texte oder Gebete aus der Gottesdienstordnung.

Eine Basisinformation zum Meeresspiegelanstieg findet sich am Ende des Stationenwegs.

Weiterführende Links für jede Station gibt es auf der Homepage www.wgt-württemberg.de.

Als Anhang gibt es Beiträge

  • zum Europäischen Klimapilgerweg von Pfarrerin Ulrike Schaich
  • zum Thema Artenvielfalt von Beate Leidig
  • zum Klimawandel im Nahen Osten von Gudrun Strobel.

Viele bereichernde Erfahrungen beim Gehen wünschen
Bärbel Haug, Lore Raudonat, Gudrun Strobel

 

Klimapilgerweg für Vanuatu in acht Stationen

„Cyclon PAM II. 13th of March 2015“ © Juliette Pita
Schreibt auf, welche Gedanken euch beim Betrachten dieses Bildes kommen. Tauscht euch aus mit einer anderen Frau. Gebet: Wir denken an die Menschen, die von Naturkatastrophen wie Wirbelstürmen und Vulkanausbrüchen bedroht sind. Wir sorgen uns um Menschen, die unter Abhängigkeiten leiden. Starker Gott, beschütze unsere Gemeinschaften vor Katastrophen und Leiden. Heile die Seelen aller Menschen und lass uns deine Liebe spüren.
Geht zu einem Bach, einem See, einem Fluss oder einem Teich. Betrachtet das Wasser und die Natur rundherum
Küste Vanuatu ©: WDPIC & WDP Vanuatu
Gebet Danke für die lieblichen Melodien der Vögel, für die Stimmen der Landtiere und die Geheimnisse der Fische im Meer und in den Flüssen. Danke für die Wasserfälle, die sich wie Regen ergießen und uns deine Größe und Kraft machtvoll verkünden. Gott, du Quelle des Lebens, nimm unser Lob entgegen! Heilig, heilig, heilig bist du, Gott! Vanuatu ist stark vom Klimawandel betroffen, aber auch Europa: Durch den Klimawandel werden die jährlichen Niederschläge in Nordeuropa zu- und in Südeuropa abnehmen; dort werden Wüstenbildung, Wasserknappheit und Waldbrände zunehmen. Starkniederschlagsereignisse werden in ganz Europa häufiger. Weltweit wird der Meeresspiegel steigen. Wenn alle Eismengen auf Grönland und der Antarktis schmelzen würden, würde das den Meeresspiegel um 65 Meter anheben. Bei unvermindertem Ausstoß von Treibhausgasen sagen Experten einen Anstieg der Ozeane um 0,6 bis 1,3 Meter bis 2100 und 1,7 bis 5,6 Meter bis 2300 voraus. Viele Fachleute fordern, dass die Klimaerwärmung auf 1,5° begrenzt wird, sodass der Meeresspiegel weniger stark ansteigt. Was können wir tun? Was können Frauen tun? Dazu schauen wir uns die Hauptursachen erst einmal genauer an. Lies dazu die Basisinformation am Ende des Stationenwegs.
Zyklon „Pam“ 2015 ©Roselyn Tor
Geht einen Weg mit Blick auf eine Überlandleitung oder schaut euch eine Photovoltaikanlage auf einem Feld oder einem Haus an. Durch die Klimaerwärmung, die durch die Treibhausgase hervorgerufen wird, werden die tropischen Wirbelstürme immer heftiger. Die Stromerzeugung ist die Hauptursache für Treibhausgas-Emissionen in Deutschland; siehe Basisinformationen. Woher kommt der Strom in Deutschland (2020, Prognose)? - 11% aus Kernkraftwerken; der Ausstieg aus der Kernenergie bis 2022 ist beschlossen. - 52% aus fossilen Kraftwerken – vor allem Braun- und Steinkohle; der Kohleausstieg bis 2038 ist beschlossen - 33 % aus erneuerbaren Energien: vor allem Windenergie, Photovoltaik und Biomasse Was können und wollen wir tun? - Können wir zu einem Stromtarif wechseln, der Strom zu 100% aus erneuerbaren Quellen bezieht? - Können wir eine eigene Photovoltaik-Anlage installieren? - Der Bau von Windkraftanlagen wird oft durch lokale Initiativen behindert. Können wir uns für den Ausbau der Windkraft einsetzen? - Können wir den Stromverbrauch im eigenen Haushalt reduzieren? Wie? - … Suche dir eine Person, mit der du darüber sprechen kannst. Gebet: Wir kommen in Demut zu dir und beten, dass du uns deinen Geist der Weisheit und Erkenntnis schenkst. Lehre uns, die Wahrheit zu erkennen. Leite und führe uns zu einem Leben, das dir entspricht und dir Freude bereitet. In aller Demut wollen wir dir ein Haus sein, in dem du wohnen kannst. Verwandle unser Leben und unsere Völker durch die Kraft deines Wortes.
Geht zu einer belebten Straßenkreuzung. Zählt Autos, zählt, wie viele Autos mit nur einer Person besetzt sind und wie viele mit mehreren. Oder zählt Autos, Fahrradfahrer und Fußgängerinnen. Wenn möglich, tauscht euch mit jemandem darüber aus. Die Treibhausgasemissionen gehen in Deutschland allmählich zurück – nur nicht im Bereich des Verkehrs, dort sind sie im letzten Jahrzehnt sogar gestiegen. Es wurden mehr Fahrzeuge gekauft, vor allem mehr SUVs (sport utility vehicles); die Zahl der gefahrenen Kilometer hat zugenommen. In den letzten 30 Jahren hat sich die Zahl der Flugpassagiere weltweit mehr als verdoppelt. Muss es so weitergehen? Oder lässt sich eine Verkehrswende schaffen? Welche Erfahrungen macht ihr (mache ich) in der Coronakrise? Besonders stark waren die Veränderungen im Bereich Mobilität. Plötzlich hat in den Städten und Dörfern der Verkehrslärm abgenommen; die Luft ist sauberer geworden, das Leben in Städten und Dörfern lebenswerter. Und vor allem: Wir merken, dass wir mit weniger Mobilität auskommen. Die Nachbarschaften haben an Bedeutung gewonnen. Was kann und will ich tun? - Wie viel Mobilität brauche ich am Wochenende, im Urlaub? - Welche Wege kann ich zu Fuß gehen oder mit dem Fahrrad bewältigen? - Kann ich mehr öffentliche Verkehrsmittel benutzen? - Kann ich mehr regional einkaufen und damit Transportwege verringern? - … Gebet Heilig, heilig, heilig bist du, Gott! Danke für die großen und wunderbaren Dinge in unserem Leben und unseren Völkern. Du gibst uns Verantwortung, Weisheit, Wissen und Verständnis, damit wir für all die schönen Inseln und Länder Sorge tragen können.
© WDPIC & WDP Vanuatu
Geht einen Feldweg, vorbei an Äckern oder Wiesen, vielleicht mit Kühen auf der Weide Die Landwirtschaft in Deutschland trägt mit 8% erheblich zur Emission klimaschädlicher Gase bei. Dafür verantwortlich sind vor allem Methan-Emissionen aus der Tierhaltung, das Ausbringen von Wirtschaftsdünger (Gülle, Festmist) sowie Lachgas-Emissionen aus landwirtschaftlich genutzten Böden als Folge der Stickstoffdüngung (mineralisch und organisch). Eine Veränderung der Ernährung und die damit einhergehende Verringerung der Tierbestände bei den Wiederkäuern ist die effizienteste Maßnahme, um Methanemissionen zu reduzieren. Was können wir tun, als Einzelne und als Gruppen? - Will ich mich mehr pflanzlich als tierisch ernähren? - Will ich mehr regionale Produkte einkaufen, die keinen langen Transportweg hinter sich haben? - Will ich beim Einkaufen auf saisonale Produkte achten? … Gebet: Gott der ganzen Schöpfung, wir haben die Umwelt verschmutzt und bedrohen die Grundlage unseres gesamten Lebens. Wir füllen das Meer an mit Müll. Den Meerestieren und Pflanzen fügen wir Schaden zu und zerstören ihren Lebensraum. (Fügt hier ein Bekenntnis aus eurem Kontext ein) Alle: Wir bekennen und bereuen es. Wir wissen, dass wir es ändern können. Wir verpflichten uns, deinen Auftrag zu erfüllen, die Schöpfung zu hüten und zu bewahren. Gott, erhöre unser Gebet.
Waldrand in Vanuatu ©WDPIC & WDP Vanuatu
Sucht euch einen Waldweg oder einen Weg mit Blick auf einen Wald oder auf Bäume. Nehmt euch ein paar Minuten Zeit zur Beantwortung der Fragen: - Was bedeuten mir Bäume? - Gibt oder gab es Bäume, die mir wichtig waren, die vielleicht gefällt wurden? Die deutschen Wälder leisten einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz: sie kompensieren etwa 7 % der Kohlendioxid- Emissionen (CO2) in Deutschland. Im europäischen Vergleich speichern deutsche Wälder mit 1,2 Milliarden Tonnen den meisten Kohlenstoff. Und weltweit? Die Wälder sind ein großer Kohlenstoffspeicher. Die Abholzung und das Abbrennen von Wald tragen maßgeblich zum Klimawandel bei. Schätzungsweise 13 % der weltweiten Treibhausgasemissionen stammen aus der Vernichtung der Wälder. Informiert Euch über Friedensnobelpreisträgerin Wangari Maathai aus Kenia, die „Mutter der Bäume“. Gebet Wir verpflichten uns, deinen Auftrag zu erfüllen, die Schöpfung zu hüten und zu bewahren. Gott, erhöre unser Gebet.
Wiederaufbau nach Zyklon „Pam“ 2015 ©:WDPIC & WDP Vanuatu
Zu Hause angekommen nach dem Weg, ist es schön, es behaglich zu haben. Nicht zu warm, nicht zu kalt. Aber: wie können wir es mit gutem Gewissen behaglich haben, wenn wir genau wissen, dass unsere Weltgebetstagsschwestern in anderen Ländern unter unserem Verhalten zu leiden haben? In Deutschland trägt die Gebäudebewirtschaftung mit Raumwärme und Warmwasserbereitung 14% zu den Treibhausgasemissionen bei. Was können wir tun? - kann ich in meiner Wohnung den Energieverbrauch reduzieren? Gebet Gütiger Gott, wir loben und preisen dich für den reichen Segen, den du uns geschenkt hast: Familie, Freunde und Freundinnen, unser Zuhause, Nahrung und Wasser.
Traditionelles dörfliches Haus © WDPIC & WDP Vanuatu
Frauen aus Vanuatu ermutigen uns, das Leben auf den Worten Jesu aufzubauen. Sie sollen der felsenfeste Grund für alles menschliche Handeln sein. Das sagen Frauen, deren Wohnungen nicht so stabil gebaut sind wie unsere Häuser. 24Alle, die nun meine Worte hören und entsprechend handeln, werden einer klugen Frau, einem vernünftigen Mann ähnlich sein, die ihr Haus auf Felsen bauten. 25Und Regen fällt herab, es kommen reißende Flüsse, Stürme wehen und überfallen dieses Haus – und es stürzt nicht ein! Denn es ist auf Felsen gegründet. 26Alle, die nun meine Worte hören und sie nicht befolgen, werden so unvernünftig sein wie eine Frau oder ein Mann, die ihr Haus auf Sand bauten. 27Und Regen fällt herab, es kommen reißende Flüsse, Stürme wehen und prallen an dieses Haus – da stürzt es in einem gewaltigen Zusammenbruch ein!« (Mt 7, 24 ff nach BigS) Tauscht euch untereinander aus: - Was kann „kluges“ Handeln heute bedeuten – im persönlichen Umfeld, in der Gesellschaft, global? Gebet Wir freuen uns über die Gegenwart Gottes in uns und mit uns. Gott führe und leite uns, Gott erneuere uns und heile die Völker und Nationen. Gottes Wille geschehe in unseren Häusern so wie im Himmel. Alle, die die Worte Jesu hören und sie tun, sind wie kluge Menschen und ihr Haus wird den Fluten standhalten. Geh und baue dein Haus auf Jesu Wort. Konzeption des Stationen-Wegs: Bärbel Haug, Mai 2020 Texte aus der Gottesdienstordnung: Abdruck aus der vorläufigen Fassung Copyright WGT e.V.