Unter der Überschrift „Was habt ihr denn da wieder beschlossen?! Oder: der Kirchenvorstand ist Chef!“ trafen sich die vergangenes Jahr neu ins Amt eingeführten Kirchenvorstände der Region „Mitte“ des Kirchenkreises Grafschaft Diepholz in der Kirchengemeinde hann. Ströhen. Zur Einstimmung gab es ein Einstiegsreferat des neuen Superintendenten Marten Lensch. „Ihr Vortrag war sehr inspirierend und ermutigend für meine Arbeit im Ehrenamt einer Kirchenvorsteherin,“ sagte in Reaktion auf das Referat zum Thema „Der Kirchenvorstand als Leitungsgremium der Kirchengemeinde“ eine Kirchenvorsteherin aus Lemförde. Nach einer Austauschrunde bei Kaffee und Brötchen ging es für den Rest des Vormittags in einen der vier zur Wahl stehenden Workshops. Sie nahmen wichtige Themen auf und stärkten die Kirchenvorstehenden in ihrem Amt. In den Workshops wurde zu den Themen: „Der Kirchenvorstand, der leitet und repräsentiert – Umgang mit Konflikten“, „Gestaltung von Friedhöfen“, „der „Auftritt“ im Gottesdienst“ und den „10 Tricks für eine gelungene und erfolgreiche Kirchenvorstandssitzung“ gearbeitet. Am Ende des Tages gab es viele erschöpfte, aber zufriedene Gesichter und jede Menge Material sich angeregt zu erzählen und auszutauschen. „Das hat sich gelohnt. Wir kommen wieder!“ resümierte eine Kirchenvorsteherin aus Wetschen.