. . . trafen sich die Kirchenvorsteherinnen und Kirchenvorsteher aus Ströhen und Wagenfeld zu einem gemeinsamen Klausurtag im Gästehaus „Vandsburg“ des Diakonissen-Mutterhauses Lemförde. Angeleitet von Pastorin Gesa Junglas (Diepholz), zogen sie eine Bilanz der bisherigen Zusammenarbeit zwischen den beiden Kirchengemeinden und wagten einen Blick in die Zukunft.

Es wehte so etwas wie „Abschiedsstimmung“ durch den Raum. Denn nicht alle bisherigen Kirchenvorsteherinnen und Kirchenvorsteher stellen sich für die nächsten sechs Jahre erneut zur Wahl. Zugleich aber war der Tag geprägt durch ein herzliches „Willkommen“ – denn unter den Teilnehmerinnen und Teilnehmern war auch Kerstin Wackerbarth, seit Anfang Februar Pastorin in Ströhen. Und so diente der Klausurtag nicht zuletzt dem gegenseitigen Kennenlernen und „Beschnuppern“.

Sehr zufrieden zeigten sich alle Beteiligten mit der bisherigen Zusammenarbeit der beiden Kirchengemeinden und verabredeten einen Ausbau: Weiterhin soll es einmal im Monat einen gemeinsamen Gottesdienst und in den Sommerferien die „Sommerkirche“ geben; außerdem gemeinsame Gottesdienste am Reformationstag und Buß- und Bettag. Angedacht ist außerdem ein „Themensonntag“ (ähnlich dem „Trio-Sonntag“ der Kirchengemeinden am Dümmer). Fortgeführt und intensiviert werden soll außerdem die gemeinsame Arbeit mit Konfirmandinnen und Konfirmanden.

Zufrieden und von den Mitarbeitenden des Gästehauses überaus gut verpflegt traten alle am Nachmittag die Heimfahrt an.

Lade...