„Es begab sich aber zu der Zeit …..“

Es begab sich aber zu der Zeit, dass „Corona“ alles durcheinander brachte. Nicht das Gebot des Kaisers Augustus, sondern das Befolgen der „AHA – Regeln“ wurde wichtig in aller Welt. Und jedermann suchte nach Wegen und Möglichkeiten, diese Regeln verantwortungsvoll umzusetzen, Ansteckungen zu vermeiden und doch soziales Leben und Begegnungen zu gestalten.
Da machte sich auch der Kirchenvorstand auf und überlegte, wie und wo die Gottesdienste am Heiligen Abend gut möglich wären.
Die Kirche würde nicht genug Raum als Herberge bieten. Draußen – vielleicht an der Freilichtbühne – wäre viel Platz und alle könnten erleben: „Und es war kalt bei den Hirten auf dem Felde …“. Doch so stimmungsvoll dieser Ort auch sein könnte, die Chancen, dass es regnen würde, wären nicht gering. Da kam ein Angebot unseres Bürgermeisters, die neu gebaute Turnhalle nutzen zu können. Und der Kirchenvorstand freute sich sehr….
Deshalb werden wir jetzt die Gottesdienste an Heiligabend in der Turnhalle bei der Grundschule feiern. Sie ist gut zu lüften und bietet Platz – mit Abstand – für jeweils ca 150 Personen.
Wir laden herzlich ein zu folgenden Gottesdiensten:

  • 14.30 Uhr Gottesdienst mit Minikrippenspiel
  • 16.00 Uhr Gottesdienst mit Krippenspiel
  • 17.00 Uhr Gottesdienst mit Krippenspiel
  • 18. 00 Uhr Christvesper

Der Gottesdienst um 22.00 Uhr wird wieder in der Kirche stattfinden.
Die Gottesdienste werden ca eine halbe Stunde dauern.
Wir bitten, sich für die Gottesdienste anzumelden.
Im Pfarrbüro: 380 oder per mail:  KG.Wagenfeld@evlka.de

Wer jedoch lieber zu Hause bleiben möchte, könnte auch mit der Familie oder allein für sich eine Andacht feiern (siehe Seite 18 + 19).

 

Weitere Möglichkeiten,  zu Hause eine Andacht in der Adventszeit zu erleben, finden Sie unter „advent-e.de“ gestaltet von Vikar*innen unserer Landeskirche oder auf der homepage des Kirchenkreise.