Seit dem 14. Mai packten die Ehrenamtlichen Woche für Woche Tüten mit Lebensmitteln und verteilten sie am Donnerstag von 16 -18.30 Uhr vor der Tafel. Viele Kunden waren froh, dass die Tafel wieder geöffnet war und stellten sich geduldig draußen in der Schlange an. Diese Form der Ausgabe hat leider nur einen Nachteil: Nicht jede und jeder mag oder braucht das, was in den Tüten ist. So war zu befürchten, dass von den ausgegebenen Lebensmitteln wieder einiges weggeworfen wurde. Deshalb entschied das Tafelteam: Wir bieten den Kunden wieder an, in die Tafel zu kommen und sich die Lebensmittel auszusuchen. Selbstverständlich muss dabei der inzwischen übliche Abstand eingehalten werden. Doch nach einigem Umstellen zeigt die Praxis: es klappt. Allen Mitarbeiter*innen sei herzlich gedankt für ihren Einsatz – ebenso allen Spendern, die unsere Tafelarbeit unterstützen.