„Betet für uns!“

An Palmsonntag gab es eine intensive Begegnung zwischen Gästen aus der Partnerkirche in Zentralafrika und Gemeindegliedern aus Gemeinden des Kirchenkreises in der Kirchengemeinde Wagenfeld. Josephine Oumarou, Präsidentin der Frauenarbeit der Partnerkirche und Pastorin Dr. Antoinette Yindjara, Direktorin der Theologenschule in Baboua / Zentralafrika berichteten engagiert und lebendig vom alltäglichen Leben nach der langen Zeit des Bürgerkrieges in Zentralafrika. Sie sagten: „Frauen und Kinder leiden besonders unter den Folgen des Bürgerkrieges und der nach wir vor bestehenden Unsicherheit im Land.“

Begonnen hatte der gemeinsame Tag mit einer bewegenden Predigt von Pastorin Dr. Yindjara im Gottesdienst in der St. Antoniuskirche. Danach war Gelegenheit zu Begegnung und Gespräch im Evang. Gemeindehaus bei Essen und Trinken. Eine besondere Rolle in den Berichten der Besucherinnen spielte immer wieder die Arbeit mit Menschen, die durch die Erfahrungen des Krieges traumatisiert sind. Beide Frauen betonten: „Der Ruf nach Versöhnung kommt für viele Opfer zu früh. Viele Menschen müssen erst einmal zu lernen beginnen, mit dem zu leben, was sie erlebt und erlitten haben!“ Groß ist die Hoffnung, dass die politischen Wahlen zu Frieden und
Stabilität im Land beitragen. Mit Nachdruck sagten die beiden Afrikanerinnen immer wieder: „Betet für uns!“

Ich bin sehr dankbar für diesen Tag mit intensiven Begegnungen und Gesprächen. Vielen Menschen aus den Gemeinden des Kirchenkreises fiel der Abschied von den beiden Gästen nicht leicht.

Michael Steinmeyer, Pastor in Wagenfeld
Vorsitzender des Partnerschaftsausschusses des Kirchenkreistages Grafschaft Diepholz

Lade...