Kinder tauchten in die Vergangenheit ein

500 Jahre Reformation! Die Evangelische Jugend veranstaltete zum Jubiläum dieses besonderen Ereignisses ein spannendes Abenteuerspiel in Wagenfeld. Im Rahmen des Ferienprogramms machten sich die Kinder im Alter von 8 bis 12 Jahren in mehreren Gruppen auf den Weg durch die späte mittelalterliche Zeit.

Die Abenteuerlustigen durften in die Welt von Martin Luther eintauchen. Hierzu wurde das Spielgebiet in verschiedene Bereiche geteilt. So wurde der Pastorenkamp zu Wittenberg, das Schulgelände Worms, die Kirche wurde zu Erfurt und der Bibelgarten zu Mannsfeld.

Die historischen Personen wie Luthers Eltern, die Nonne Katharina von Bora, Ablassverkäufer Tetzel und 16 weitere Rollen wurden von Ehrenamtlichen der Jugendarbeit aus Wagenfeld und umzu verkörpert. So schrieb Katharina (gespielt von Pia Sandmann) einen Liebesbrief mit echter Tinte und Gänsefeder. Die Kinder brachten diesen an Martin Luther (Madeleine Günther) und bekamen dafür Thesen, die sie bei Lukas Cranach (Jan Köster) an die Kirchentür nagelten.

So war es Aufgabe der Kinder die gewünschten und von den Figuren geforderten Dinge zu erfüllen, um der Lösung einen Schritt näher zu kommen. Denn für jede gelöste Rätselkette gab es ein Stück von einem Brief. Aber nicht nur logisches Denken, sondern auch Fingerfertigkeit mussten die Kinder unter Beweis stellen. Selbst Bannbullen wurden im Feuerkorb verbrannt. Insgesamt galt es vier Briefteile zu finden. Sollte man dies geschafft haben, ergaben diese Teile zusammen eine versteckte Botschaft, welche die verschwundene Bibel zu Tage brachte.

Am Ende wurde das Abenteuer, das unter dem Motto „Mit Junker Jörg auf der Wartburg“ stand, noch mit einem kleinen Grillfest beendet.

SAMSUNG
Lade...